Service navi

(BMWi) - Der niederländische Bahnsektor steht in den nächsten Jahren vor enormen Herausforderungen: der Moderni-sierung des überalterten Schienennetzes, der Energiewende und dem Fachkräftemangel. Bis 2030 will der niederländische Staat daher massiv in die Bahninfrastruktur investieren. Und genau hier liegen Chancen für deutsche Unternehmen, ihre innovativen Produkte auf den niederländischen Markt anzubieten. 

Deshalb organisiert die AHK Niederlande im Auftrag des BMWi vom 23. bis 26. Mai 2022 eine Geschäftsanbahnungsreise, die deutschen Unternehmen den Markteintritt erleichtern und zu einer erfolgreichen Exporttätigkeit verhelfen soll. Sie richtet sich insbesondere an kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU), bevorzugt aus ostdeutschen Bundesländern oder strukturschwachen Regionen. 

Niederländische Regierung investiert massiv in Bahninfrastruktur
In den kommenden Jahren sind vom niederländischen Staat umfassende Investitionen vorgesehen, um die Bahninfrastruktur für die Zukunft zu rüsten. So soll bis 2030 2,5 Mrd. € in das innovative Bahnsicherheitssystem European Rail Traffic Management System (ERTMS) investiert werden. Außerdem fließen zwischen 2022 und 2025 6 Milliarden in Verwaltung, Instandhaltung und Modernisierung des Schienennetzes.  

Eine zentrale Rolle wird in den nächsten Jahren zudem die nachhaltigere Ausrichtung des Bahnsektors spielen. Die niederländische Bahn plant, alle Züge mit Windenergie zu betreiben und bis 2040 zu 100 Prozent CO2-neutral und frei von fossilen Brennstoffen zu sein. Derzeit entfällt etwa 1 Prozent des jährlichen Energieverbrauchs der gesamten Niederlande auf das Unternehmen. 

Chancen für innovative Technologien aus Deutschland
Die Niederlande haben große Pläne für die Digitalisierung und Modernisierung des Bahnsektors, gleichzeitig mangelt es an Anbietern und an Fachkräften. Daher sucht der niederländische Bahnsektor jenseits der Grenze nach innovativen Methoden und Technologien. Deutschen Unternehmen, die in den Bereichen Bahninfrastruktur und Bahntechnik tätig sind, und entsprechende Lösungen bereits entwickelt haben, bietet diese Situation gute Geschäftschancen.

Deutsch-Niederländische Geschäftsanbahnungsreise
Um Unternehmen aus Deutschland und den Niederlanden miteinander in Kontakt zu bringen, organisiert die AHK Niederlande vom 23. bis 26. Mai 2022 eine Geschäftsanbahnungsreise in die Niederlande. Auf dem Programm stehen individuell vorbereiteten Kontaktgespräche der deutschen Teilnehmenden mit potenziellen Geschäftspartnern, ein deutsch-niederländisches Fachforum mit Unternehmenspräsentationen und Delegationsbesuche bei potenziellen Auftraggebenden. Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000 EUR (netto).

Anmeldeschluss ist der 15. Februar 2022.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.dnhk.org/bahntechnik bzw. im Projektflyer

Unter www.ixpos.de/markterschliessung ist eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms.


Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen