Service navi

(DEG) - Rund 8 Mio. t Plastikmüll landen jährlich in den Ozeanen und führen auch zu einer erheblichen Umweltbelastung der Ufergebiete. Einwegflaschen aus PET machen einen großen Teil der Abfälle aus. Um diese Umweltbelastung zu verringern und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu fördern, stellt die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH dem indischen Recyclingunternehmen Polygenta Technologies Ltd. (Polygenta), einem Tochterunternehmen der perPETual Technologies GmbH, ein langfristiges Darlehen in Höhe von 16,25 Mio. USD bereit. Der dänische Entwicklungsfinanzierer IFU engagiert sich mit der gleichen Summe bei dem Vorhaben

Unter Verwendung eines von der perPETual Technologies GmbH lizenzierten chemischen Recyclingverfahrens stellt Polygenta aus gebrauchten PET-Einweg-Flaschen rPET-Chips und nachhaltige Filamentgarne für die Textilindustrie her. Zu den Kunden zählen mehrere bekannte internationale Mode- und Sportbekleidungsmarken. Mit steigendem Bewusstsein für Nachhaltigkeit wächst auch die Nachfrage nach Produkten aus recycelten Materialien. Die Darlehen der Entwicklungsfinanzierer sollen für den Aufbau von zwei neuen Produktionslinien am Standort in Nashik, Maharashtra verwendet werden. So kann das Unternehmen seine Recyclingkapazitäten weiter ausbauen und täglich mehr als 200 t PET-Plastikmüll verarbeiten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner DEG 

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen