Service navi

(GTAI) -  Der deutsch-tschechische Außenhandel hat den pandemiebedingten Rückgang gutgemacht und 2021 einen neuen Höchststand erreicht. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes Destatis tauschte Deutschland mit Tschechien Waren im Wert von 97,3 Milliarden Euro aus. Das war ein nominaler Zuwachs von 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum Stand vor Corona 2019 summierte sich das Plus nominal auf 5,4 Prozent.

Der Wert der deutschen Warenimporte mit Ursprung aus Tschechien hat im Vergleich zum Rezessionsjahr 2020 um 14,5 Prozent auf 50,1 Milliarden Euro zugelegt. Noch mehr Tempo zeigten Destatis zufolge die Exporte in das Nachbarland. Sie stiegen um 19,2 Prozent auf 47,2 Milliarden Euro. Dadurch verringerte sich der traditionell negative Saldo im Handel mit Tschechien auf ein Minus von 2,9 Milliarden Euro.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen