Service navi

(BMWK) - Vom 19.06.2022 bis zum 24.06.2022 führt DEinternational Egypt LLC gemeinsam mit der AHK Ägypten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Geschäftsanbahnung nach Ägypten durch. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit MENA Business GmbH und mit Unterstützung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) organisiert. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. 

Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU) aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau mit Fokus auf Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen.

Ziel der Geschäftsanbahnung ist es, deutschen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Einstieg in den ägyptischen Markt zu erleichtern und zu weiteren Erfolgen in ihrer Exporttätigkeit zu führen.

Das vielseitige Programm der Geschäftsanbahnung umfasst Präsentationsveranstaltungen und das Briefing, die Wahrnehmung von individuellen Geschäftskontakten, Unternehmens- und Behördenbesuche sowie Netzwerkveranstaltungen. Die Teilnehmer erhalten durch deutsche Institutionen (Botschaft, AHK, etc.) branchen- bzw. themenspezifische Informationen zum Markt hinsichtlich politischer und rechtlicher Rahmenbedingungen, Wirtschaftsinformationen sowie künftiger Marktentwicklungen, kulturspezifischer Besonderheiten etc. aus erster Hand. Im Mittelpunkt stehen für die Teilnehmer im Vorfeld abgestimmte, individuelle Gesprächstermine mit potenziellen Kunden und Partnern. Zur Vorbereitung werden den Teilnehmern eine detaillierte Zielmarktanalyse und individuelle Kompaktinformationen zum Zielmarkt zur Verfügung gestellt.

Ägypten stellt mit seinen gegenwärtig 102,8 Millionen Einwohnern (durchschnittliches Wachstum 1,9%) den größten Verbrauchermarkt in der arabischen Welt dar und zählt gleichzeitig zu den am stärkst diversifizierten Volkswirtschaften in der Region. In 2019 sind die ägyptischen Importe von Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen um ca. 38% auf 426 Mio. USD angestiegen; davon fielen 237 Mio. USD auf Verpackungsmaschinen. Deutschland hatte hier den zweitgrößten Exportanteil nach der Volksrepublik China. 

Das Projekt ist Bestandteil des BMWK-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 12. März 2022 anmelden.

Weitere Informationen unter im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.



Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen