Service navi

(DIHK) - China bleibt für deutsche Unternehmen ein wichtiger Markt, dort aktive Betriebe leiden jedoch zunehmend unter der Vorzugsbehandlung heimischer Wettbewerber. Das hat eine aktuelle Umfrage der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) China ergeben.

An der Erhebung, die in Kooperation mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft durchgeführt wurde, hatten sich 596 der insgesamt 2.300 Mitgliedsunternehmen der AHK China beteiligt.

Optimismus deutscher Unternehmen schwindet
Die Ergebnisse bestätigen: China bleibt für die deutschen Unternehmen ein relevanter und absehbar nicht zu ersetzender Markt. Der frühere Optimismus weicht jedoch vermehrt einer nüchternen Einstellung.

Die Vorzugsbehandlung heimischer Wettbewerber vor dem Hintergrund einer politischen Fokussierung der chinesischen Wirtschaft auf sich selbst ist zur größten Herausforderung geworden.

Als Reaktion auf die Anforderungen des Marktes, zunehmende Entkopplungstendenzen zwischen China und den USA sowie weiter anhaltende Reiserestriktionen lokalisieren deutsche Unternehmen vermehrt in China.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner DIHK 

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen