Service navi

(BMWK) - Vom 04. bis 08. Dezember 2022 führt DEinternational Egypt LLC gemeinsam mit der AHK Ägypten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Geschäftsanbahnung nach Ägypten durch. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit MENA Business GmbH mit Unterstützung des Verbands der Bahnindustrie e.V. (VDB) organisiert. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Ägypten gehört zu den wichtigsten Märkten für Eisenbahnbau und Eisenbahntechnik im gesamten Nahen Osten. Dies beweist ein Mega-Auftrag, der erst kürzlich an Siemens vergeben wurde: Der Industriekonzern soll mit Partnern in Ägypten das wohl sechstgrößte Schnellzugsystem der Welt bauen. Für 8,1 Milliarden Euro liefert Siemens Schienentechnik und Dutzende Züge. Zusammen mit zwei Partnern hat Siemens Mobility einen Vertrag über den Bau eines 2000 Kilometer langen Bahnnetzes für Schnellzüge geschlossen.

Dieser Auftrag ist Teil vieler ambitionierter Projekte für den Nah- und Fernverkehr, den die ägyptische Regierung aufgestellt hat. Hierbei spielt die geplante Elektrifizierung der Bahn, ebenso wie die Modernisierung und Vergrößerung des existierenden Bahnnetzes eine zentrale Rolle. Aktuell sind viele verschiedene Projekte im Bahnsektor in unterschiedlichen Planungs- und Umsetzungsstadien. Unter anderem ist ein Streckenausbau von 1000 km geplant mit einer expliziten Einbindung von Hurghada am Roten Meer, von der neuen Hauptstadt östlich von Kairo und von Luxor im Süden des Landes. Hier werden zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten auch für deutsche Unternehmen entstehen. Der Schienenfernverkehr stellt einen wichtigen Investitionsschwerpunkt dar. Vor allem bei dem über 5.000 km langen Streckennetz der Egyptian National Railways besteht laufend Investitionsbedarf. Dabei sollen sukzessiv die Signalsysteme und rollendes Material modernisiert und neue Hochgeschwindigkeitslinien eingeführt werden.

Ziel der Geschäftsanbahnung ist es, deutschen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Einstieg in den ägyptischen Markt zu erleichtern und zu weiteren Erfolgen in ihrer Exporttätigkeit zu führen. Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung die Möglichkeit, Ihr Unternehmen vor einem ägyptischen Fachpublikum zu präsentieren. Im Mittelpunkt stehen für die Teilnehmenden im Vorfeld abgestimmte, individuelle Gesprächstermine mit potenziellen Kunden und Partnern. Zur Vorbereitung werden den Teilnehmenden eine detaillierte Zielmarktanalyse und individuelle Kompaktinformationen zum Zielmarkt zur Verfügung gestellt.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. 

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 01. September 2022 anmelden. 
 

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.



Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen