(GTAI) -  Für die Europäische Union (EU) ist eins klar: Europas Wachstum und Wohlstand hängen in Zukunft mehr denn je von den Entwicklungen im fernen Osten ab. Für den Ausbau der Beziehungen und zur Unterstützung der ärmeren Länder in der Region hat die EU Anfang 2022 neue wichtige Förderpläne vorgelegt. Dies ist zum einen das neue Regionalprogramm und sind zum anderen die Mehrjahresrichtprogramme MIP (Multiannual Indicative Programmes) für einzelne Länder.

Bei der Umsetzung der Programme oder Projekte schreiben die EU und die Durchführungsorganisationen in den Partnerländern Bau-, Liefer- und Beratungsleistungen international aus. Auch deutsche Unternehmen können sich um Aufträge bewerben.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen