Service navi

(Destatis) - Die deutschen Exporte nach Russland waren auch im dritten Monat seit Kriegsbeginn in der Ukraine im Vorjahresvergleich weiter rückläufig. So exportierte Deutschland im Mai 2022 Waren im Wert von 1,1 Milliarden Euro nach Russland, das waren 50,9 % weniger als im Mai 2021.

Gegenüber dem Vormonat April 2022 stiegen die deutschen Exporte nach Russland aber wieder um 35,6 % an (+295,6 Millionen Euro). Kalender- und saisonbereinigt betrug der Anstieg gegenüber dem Vormonat 29,4 %.

Hohe Zuwächse bei den Exporten von pharmazeutischen Erzeugnissen nach Russland

Die Steigerung von April 2022 zu Mai 2022 ist vor allem auf die gestiegenen Exporte von dosierten Arzneimitteln zurückzuführen. Diese Arzneimittelexporte aus Deutschland nach Russland stiegen im Mai 2022 auf 215,1 Millionen Euro. Das war ein Zuwachs gegenüber Mai 2021 um 47,7 % und gegenüber April 2022 um 60,5 %. Damit waren im Mai 2022 pharmazeutische Erzeugnisse das wichtigste deutsche Exportgut im Handel mit Russland. Die pharmazeutischen Erzeugnisse insgesamt stiegen um 42,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat auf einen Wert von 282,0 Millionen Euro an.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner Destatis


Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen