(BMWK) - Vom 24.10.2022 bis zum 28.10.2022 führt die AHK Kanada in Zusammenarbeit mit SBS systems for business solutions, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Geschäftsanbahnungsreise nach Kanada durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Branche und Hintergrundinformationen: Kanada gehört zu den wichtigsten Produzenten für technische Textilien weltweit. Das Land kann auf eine lange Geschichte in der Textilindustrie zurückblicken. Es produziert seit über 150 Jahren Textilien und beliefert insbesondere den US-Markt. Zu den Ländern, aus denen die meisten technischen Textilien importiert werden, zählt u.a. auch Deutschland. Die kanadische Textilindustrie konzentriert sich vornehmlich auf hochwertigere und forschungsintensive Textilprodukte, wie sie in der technischen Textilbranche zu finden sind. Zentren der technischen Textilproduktion sind die beiden Provinzen Quebec und Ontario. Es existieren umfangreiche Clusterstrukturen, die Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen umfassen. Diese widmen sich nun intensiv der Erforschung und Weiterentwicklung von technischen Textilien.   

Mehr als 50 % der produzierenden Unternehmen sind in der Provinz Quebec angesiedelt. Ca. 400 Unternehmen haben sich auf technische Textilien sowie damit zusammenhängende Produkte und Dienstleistungen spezialisiert. Ein wichtiger Pfeiler der Industrie sind die lokalen Netzwerkstrukturen, die ein hohes Innovationspotential ermöglichen. In der Provinz Ontario haben sich die meisten Unternehmen in der Region Toronto angesiedelt. Ein wichtiger Standort ist auch der Korridor Kitchener-Waterloo-Barrie. Wie in Quebec, gibt es auch in Ontario branchenübergreifende Forschungsstrukturen, sowie Projekte zwischen Unternehmen und Universitäten.

Absatzmöglichkeiten bieten sich für Lösungen und Dienstleistungen deutscher Unternehmen in den großen Anwenderindustrien, d.h. der Automobil, Luft- und Raumfahrt-, Medizintechnik- und Baubranche. Diese Branchen sind gleichfalls in den Provinzen Quebec und Ontario angesiedelt. Des Weiteren wird auch Arbeitsschutzkleidung in einer Vielzahl von Industrien benötigt.

Reise: Vor diesem Hintergrund bietet die AHK Kanada gemeinsam mit ihren Partnern deutschen Unternehmen aus dem Bereich Technische Textilien eine Geschäftsanbahnung in die Provinzen Quebec und Ontario an. Vor Ort können teilnehmende Unternehmen persönliche Kontakte knüpfen, mit kanadischen Unternehmen relevanter Industrien individuell vereinbarte Geschäftstermine wahrnehmen, neue Produkte und Lösungen begutachten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit entwickeln. Neben bilateralen Gesprächen und Unternehmensbesuchen organisiert die AHK Kanada eine Konferenz, bei der die teilnehmenden Unternehmen die Gelegenheit haben, sich vor einem Fachpublikum zu präsentieren, sowie Networking-Events.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Weitere Informationen:
Flyer (pdf) 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.