Service navi

(GTAI) -  In einem neuen Fact Sheet informiert Germany Trade & Invest über die Gesundheitswirtschaft in Dänemark. Durch die Coronakrise steigen die Bedarfe für Modernisierung und Verbesserung der Gesundheitsversorgung. 

Dänemark gehört im Vergleich mit anderen Mitgliedsstaaten der EU zu den Spitzenreitern bei den Gesundheitsausgaben pro Kopf. Das Land hat ein leistungsstarkes Gesundheitssystem, jedoch hat es durch die Covid-19-Pandemie stark gelitten. Nun soll es für künftige Gesundheitskrisen gestärkt werden.

Bereits vor der Pandemie war ein Schwerpunkt die Effizienz des Sektors zu steigern. Unter anderem sollte durch den Aufbau regionaler, großer Klinikzentren eine günstigere und verbesserte Gesundheitsversorgung geschaffen werden. Dieser Plan wurde 2021 von der dänischen Regierung überarbeitet. Die Versorgung soll in die Gemeinden zurückkehren. In den kommenden Jahren werden so bis zu 20 neue Krankenhäuser außerhalb der Großstädte entstehen.

Auch auf die Bereiche Rehabilitation und Vorsorge vor lebensbedrohlichen und chronischen Krankheiten soll ein Schwerpunkt gelegt werden. Durch die geplanten Investitionen können in den nächsten Jahren neue Absatzmöglichkeiten für deutsche Anbieter von Gesundheitsprodukten entstehen.

Weitere Informationen: 
Fact Sheet (pdf) 
Europa modernisiert seine Gesundheitsmärkte

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen