Service navi

(BMWK) - Am 15. September führt die Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH in Kooperation mit der Delegation der deutschen Wirtschaft in Ghana. (AHK Ghana), der African Association of Automotive Manufacturers (AAAM) und dem Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) ein Webinar durch, um kleine und mittlere Unternehmen über die Marktentwicklung, Rahmenbedingungen und Geschäftschancen in Ghana im Bereich Fahrzeug- und Zulierferindustrie zu informieren. 

Mit der Erholung der Rohstoffpreise seiner Exportgüter wie Gold, Erdöl, Kakao und Edelhölzern gewann Ghanas Wirtschaft in den letzten Jahren wieder an Schwung und gehört zu den am schnellsten wachsenden Ökonomien in Afrika. Das Land zeigte sich mit einer milden Rezession aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 widerstandsfähiger als gedacht und steuert bei politischer Stabilität und guter Rechtssicherheit bereits wieder auf einen Wachstumskurs zu. Ghana profitierte in den vergangenen Jahren von einem realen BIP-Wachstum um die acht Prozent und gehört zur Gruppe der unteren Mitteleinkommensländer (LMIC).

Die Regierung Ghanas hat mit der Absegnung der Ghana Automotive Development Policy – Auto Policy in 2020 die Automobilindustrie inklusive Fahrzeugmontage und Herstellung von Automobilkomponenten als eine ihrer Schwerpunktbranchen bestätigt. Der ghanaische Automobilmarkt ist im Vergleich zu afrikanischen Märkten mit Automobilproduktion wie Südafrika oder Marokko noch klein (5.700 Neuregistrierungen in 2019 gegenüber mehr als 500.000 in Südafrika). Dennoch liegt große Hoffnung auf der Anfang 2021 in Kraft getretenen afrikanischen Freihandelszone AfCFTA mit deren Hilfe sich Ghana zum Automobil-Hub der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS) Region mit 350 Millionen Einwohnern entwickeln will. 
Ghanas Bemühungen werden mit großem Interesse von internationalen Autobauern und Zulieferern verfolgt. Im März 2021 fand eine Explorationsreise mehrerer Autobauer und Zulieferer nach Ghana statt. Nissan weihte im April 2022 einen neuen Produktionsstandort in Tema, nahe Accra ein. Im August 2020 eröffnete VW bereits eine Produktionslinie in Ghana mit einer Kapazität von vorerst 5.000 Fahrzeugen pro Jahr. Neben der Automobilproduktion plant Volkswagen neue Dienstleistungen im Bereich der Mobilität, die bereits in Ruanda erfolgreich in Betrieb sind. Im Rahmen des Mobilitätskonzepts Move vermietet VW dort über eine App Fahrzeuge auf Zeit oder im Rahmen eines Taxi-Arrangements. Daneben treibt VW gemeinsam mit der ghanaischen WestPark Enterprises den Ausbau eines Automotive Cluster für die Ansiedelung lokaler Wertschöpfungsstufen im Westen Ghanas in Takoradi mit voran

Ziel des Webinars ist es, die Teilnehmenden über Marktentwicklung, Geschäftsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen vor Ort zu informieren, um einen Überblick über Chancen, Risiken und das Geschäftspotential für ein Engagement im Zielmarkt zu bekommen.

Anmeldungen werden bis zum 8 September 2022 entgegengenommen. Die Registrierung erfolgt auf Website des Afrika-Vereins.

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.



Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen