Service navi

(BMWK) - Vom 31. Oktober bis zum 4. November 2022 führt die AHK Indonesien, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Geschäftsanbahnung nach Indonesien durch. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft und wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Die Projektdurchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern German Health Alliance (GHA) sowie dem Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed). 

Programm 
Das mehrtägige Programm findet an zwei Standorten der indonesischen Gesundheitsbranche statt, Jakarta und Denpasar. Ziel ist es, teilnehmenden deutschen Unternehmen den Geschäftseinstieg und Ausbau bereits bestehender Geschäftsbeziehungen in Indonesien zu ermöglichen. Während der Geschäftsanbahnung stehen die Vorstellung der Produkte der teilnehmenden Unternehmen im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung vor lokalem Fachpublikum, sowie die Vermittlung von direkten firmenspezifischen B2B-Treffen mit potenziellen Geschäftspartnern im Vordergrund. Außerdem werden private Krankenhäuser und Labore besichtigt, um konkrete Geschäftsmöglichkeiten zu beleuchten und anzubahnen. In Denpasar wird zusätzlich das Thema „Gesundheitstourismus“ in den Fokus gerückt und entsprechende Termine mit Krankenhäusern und Entscheidungsträgern vereinbart. Als Vorbereitung der Reise wird eine Zielmarktanalyse erstellt und den deutschen teilnehmenden Unternehmen im Vorfeld zur Verfügung gestellt.

Zielregion, Marktchancen und Potenziale
Indonesien ist ein aussichtsreicher Markt für den medizinischen Bereich, speziell für deutsche Anbieter von Medizintechnologien und Laborausstattungen. Die größte Volkswirtschaft in ASEAN hat Nachholbedarf in den Versorgungskapazitäten. Hierbei spielen private Krankenhäuser eine entscheidende Rolle, da zwei Drittel der Krankenhäuser in Indonesien in privater Hand sind. Ausländischen Importen sind notwendig, da sich die lokale Fertigung auf einfache technische Geräte beschränkt. Im Bereich Medizintourismus soll der Standort Bali für medizinische Behandlungen ausgebaut werden. 

Wer sollte teilnehmen
Das Programm richtet sich insbesondere an KMU, Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freie Berufe und wirtschaftsnahe Dienstleistungsunternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland und entsprechenden Branchenschwerpunkten. Bei der Vergabe der Teilnehmerplätze wird daher kleinen und mittleren Unternehmen Vorrang gegenüber Großunternehmen eingeräumt.

Weitere Hinweise
Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den DE-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto zzgl. 10% indonesische Ust.). Sollten die Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie eine physische Durchführung vor Ort nicht zulassen, kann das Projekt, in Abstimmung mit den Teilnehmern, auf ein digitales Format umgestellt werden

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung