Service navi

(BMWK) - Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) führt die AHK Services Eastern Africa Ltd., die Dienstleistungsgesellschaft der Delegation der Deutschen Wirtschaft für Ostafrika (AHK) vom 19. bis 24. September 2022 eine Informationsreise für kenianische Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus dem Bereich zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen nach Deutschland durch.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Zivile Sicherheitstechnologien und –dienstleistungen. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

In der ostafrikanischen Region haben sich innerhalb der letzten Jahre vielfältige Investitionspotenziale entwickelt. Die Wirtschaft Kenias verzeichnete in den vergangenen Jahren ein stetig hohes Wachstum, das weit über dem weltweiten und auch afrikanischen Durchschnitt liegt. Nach einer durch die Covid-19 Pandemie bedingten Delle im Jahr 2020 und einem Wirtschaftswachstum von 5 % im Jahr 2021 wird erwartet, dass die positive Entwicklung im Jahr 2022 stabil bleibt. Die zivile Sicherheitsbranche spielt eine zunehmend wichtige Rolle in der Wirtschaft. Das industrielle Wachstum und die zunehmende Verstädterung eröffnen neue Märkte für den Einsatz von zivilen Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen. Zu den Anwendungsbereichen moderner Sicherheitstechnik gehören insbesondere der Schutz strategisch wichtiger Einrichtungen wie Flughäfen, Bahnhöfe, Seehäfen, sonstige städtische Infrastruktur, Industrieanlagen, elektrische Infrastruktur und der Schutz der im Aufbau befindlichen lokalen Ölindustrie.

Im Zuge der Informationsreise können sich zwischen acht und zwanzig Entscheidungsträger aus Kenia ein Bild über die Leistungsfähigkeit dieser Branche in Deutschland machen. Ein umfangreiches Programm in Essen sowie Unternehmensbesuche in Hannover führt die Teilnehmenden in die zivile Sicherheitsbranche in Deutschland ein. Ein Besuch der Messe Security Essen mit verschiedenen Rahmenveranstaltungen vor Ort ermöglichen der kenianischen Delegation, Produktneuheiten kennenzulernen und Kontakte zu relevanten Akteuren in Deutschland zu knüpfen. Bei einer Präsentationsveranstaltung mit den relevanten Wirtschaftsverbänden und weiteren Institutionen wird den ausländischen Teilnehmenden die Leistungsfähigkeit der deutschen Branche vermittelt. Für interessierte deutsche Unternehmen besteht die Möglichkeit, sich mit der Delegation auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Das Projekt wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert und ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) 2022. Die Teilnahme an diesem Programm ist für ausländische und deutsche Unternehmen kostenlos.

Eine ausführliche Programmbeschreibung für die Reise ist auf der Webseite der AHK Services Eastern Africa Ltd. unter www.kenia.ahk.de verfügbar.

Für weitere Fragen zum Programm und Informationen zum Ablauf der Reise kontaktieren Sie bitte Herrn Christian Engels, AHK Services Eastern Africa Ltd.  

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen