Service navi

(BMWK) - Vom 27.03.2023 bis zum 31.03.2023 führt die Auslandshandelskammer für das südliche Afrika (AHK südliches Afrika), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), eine Geschäftsanbahnung nach Südafrika durch.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien und wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Die Geschäftsanbahnungsreise wird mit German Water Partnership e.V. (GWP) als Kooperationspartner durchgeführt und durch Verbände vor Ort unterstützt. Mittels eines internen Briefings, einem Fachsymposium und individuell begleiteten Geschäftsgesprächen können Unternehmen während der fünftägigen Maßnahme konkrete Geschäftschancen ermitteln.

Zu den treibenden Kräften für die wachsenden Marktchancen im südafrikanischen öffentlichen Wassersektor zählen insbesondere die vorherrschende Wasserknappheit, politische und gesetzliche Anforderungen an das Land das Sustainable Development Goal 6 - "Verfügbarkeit und nachhaltiges Management von Wasser und Abwasser für alle sicherstellen" - zu erreichen. Marktchancen für deutsche Unternehmen können wie folgend zusammengefasst werden:

  • Nationale Ebene: Großprojekte im Infrastrukturbereich (5.5 Mrd. Euro Strategische Infrastruktur Projekte SIPs)
  • Regionale sowie lokale Ebene: Zentrale und dezentrale Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung
  • Messung von Wasserverbrauch, Wassereffizienzsteigerung, Systeme für Leckageerkennung, Druckmanagement 
  • Wiederverwendung von Abwasser (trinkbares Wasser ca. 2.7 Mrd. Euro)
  • Wertschöpfung aus Abwasser (inkl. Biogas)
  • Meerwasserentsalzung (solarbetrieben)
  • Messgeräte, Sonden, und intelligente Lösungen

Greifbare Vorteile für Sie als Teilnehmende

  • Zielmarktanalyse: Detaillierte, themenbezogene Informationen zum Markt werden Ihnen vor der digitalen Reise zur optimalen Vorbereitung bereitgestellt (Format: schriftlich und Onlinepräsentation).
  • Ausführliches Programm: Das fünftägige Programm erlaubt die Vorstellung Ihrer Produkte und vertieft das Verständnis über den Zielmarkt durch Fachseminare und Projektbesichtigungen.
  • Networking und Kontaktaufbau mit potenziellen Geschäftspartnern: Vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung und Kontaktaufbau zwischen teilnehmenden Delegierten aus dem öffentlichen sowie privaten Sektor in Südafrika. 
  • Individuelle, von der AHK und GWP begleiteten Geschäftsgespräche: Auf Wunsch können Geschäftspartner auch in Kapstadt oder Durban besucht werden (ggf. auch digital). 

Teilnahmebedingungen
Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000 EUR (netto). Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann hier abgerufen werden.

Anmeldeschluss: 18. November 2022

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen