Service navi

(Sachsen) -  Die südkoreanische Regierungsagentur TIPA und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) wollen künftig enger zusammenarbeiten, wie sie heute in einer entsprechenden Absichtserklärung vereinbarten. Ziel ist es, die Exportaktivitäten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) beider Länder zu unterstützen, Kooperationsprojekte und Partnerschaften mit Fokus auf technologische Innovationen in Zukunftsthemen zu fördern sowie neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen.

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig dazu: „Herzlichen Glückwunsch zu dieser neuen Kooperation mit einem so wichtigen Partner. Südkorea ist die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Welt, die in vielen Industriebranchen technologisch zu den Weltmarktführern zählt, wie beispielsweise in der Mikroelektronik, Software, Fahrzeugindustrie, Robotik oder Medizintechnik. Die geplante engere Zusammenarbeit der beiden Wirtschaftsfördergesellschaften bietet damit hervorragende Ansatzpunkte, um sächsischen Unternehmen den Marktzugang in Südkorea zu erleichtern, aber auch um Kooperationen und Investitionen anzubahnen und auszubauen.“ 

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website der Wirtschaftsförderung Sachsen


Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen