Service navi

(GTAI) - Polen hat Schwierigkeiten, ukrainisches Getreide weiterzuleiten. Bislang exportierte die Ukraine dieses auf dem Seeweg. Das ist nach Russlands Überfall kaum noch möglich. Gemeinsam mit weiteren Nachbarländern hat Polen Unterstützung angeboten. Züge und Lkw sollen das Getreide von der ukrainischen Grenze zu den Überseehäfen in der EU bringen.

Laut Angaben des polnischen Landwirtschaftsministeriums belaufen sich die heimischen Kapazitäten für den Getreideumschlag auf 1,5 Millionen Tonnen im Monat. Die tatsächlich nach Polen importieren Mengen an ukrainischem Getreide fallen deutlich kleiner aus. Zwischen Januar und Juli 2022 lagen sie bei insgesamt 684.000 Tonnen. Die Ukraine wolle aber monatlich 5 Millionen Tonnen exportieren, so das Landwirtschaftsministerium. Sonst drohen in afrikanischen Abnehmerländern Hungerkrisen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest


Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen