Service navi

(GTAI) - Die Nachfrage nach Bautechnik und Baumaschinen wird 2022 vorrangig vom Tiefbau getragen. Der Hochbau sendet dagegen widersprüchliche Signale: Steigende Hypothekenzinsen, Leerstände bei Büro- und Handelsflächen, galoppierende Preise für Bauland und Baumaterialien sowie das insgesamt rückläufige Wirtschaftswachstum bremsen die geschäftlichen Aktivitäten in dem Sektor aus. Nur der Bau von Lager- und Logistikeinrichtungen boomt.

Tiefbau trägt Maschinennachfrage
Dagegen nimmt die Zahl der Projektstarts im Wohnungsbau ab: Wurden im Zeitraum von Mai 2021 bis Mai 2022 noch rund 1,7 Millionen Neuvorhaben gezählt, so könnte diese Zahl im Gesamtjahr 2022 auf 1,6 Millionen und 2023 auf knapp 1,5 Millionen sinken. Dies geht aus den Prognosen der Blue Chip Indicators hervor. Der Wohnungsbau spielt eine zentrale Rolle für den Hochbau und bestimmt den Konjunkturverlauf in dem Sektor weitgehend mit.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest


Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen