(GTAI) - Noch in diesem Jahr soll der Leitzins weiter sinken. Die formelle Beschäftigung nimmt seit sechs Monaten kontinuierlich zu. Ab August verstärkt sich der Trend.

Die Erholung am brasilianischen Arbeitsmarkt animiert erste Finanzinstitute zu höheren Wachstumsprognosen. In den vergangenen zwei Monaten entstanden mehr zusätzliche Stellen als erwartet. Im September stieg die formelle Beschäftigung erstmals in allen Bundesstaaten an. Zudem weisen die langfristigen Indikatoren auf einen weiterhin positiven Trend hin.

Gestützt wird der Aufschwung durch das anhaltend niedrige Zinsniveau. Im September senkte die Zentralbank den Leitzinssatz Selic auf das neue Rekordtief von 5,5 Prozent ab. Angesichts der niedrigen Inflation erwarten immer mehr Analysten bis Ende des Jahres einen Rückgang des Selic auf 4,5 Prozent. Möglicherweise verstärkt dies jedoch den Druck auf die brasilianische Währung. Neben der Geldpolitik stimulieren die Privatisierungen staatlicher Unternehmen und die Vergabe von Infrastrukturkonzessionen die Investitionstätigkeit.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest