Seminar
Termin: 09.06.2022
Ort: Magdeburg, online, Deutschland
Veranstalter: IHK Magdeburg

Exportkontrollbeauftragte sind die Schlüsselfigur der innerbetrieblichen Exportkontrolle. Von Ihnen wird die Wahrnehmung der Exportkontrolle in der Praxis, die Strukturierung und Überwachung der operativen Exportkontrollprozesse erwartet. Diese Position erfordert nicht nur das Know-How des gesamten operativen Ausfuhrprozesses, sondern auch die Sicherstellung der innerbetrieblichen Exportkontrolle. Der Ausfuhrverantwortliche hat durch geeignete organisatorische Maßnahmen sicherzustellen, dass die Vorschriften des Außenwirtschaftsrechts eingehalten werden. Verstöße gegen diese gesetzlich normierten „Spielregeln“ werden mit empfindlichen Freiheits- und Geldstrafen, Bußgeldern sowie ggf. mit der Einziehung der unberechtigten Ausfuhrerlöse geahndet. Die Folgen von Verstößen können für Unternehmen existenzbedrohend sein.

In diesem Webinar erhalten Sie eine Übersicht über das aktuelle Exportkontrollrecht und Außenwirtschaftsrecht. An praktischen Beispielen wird der Umgang mit Sanktionslisten und Embargobestimmungen, die Warenprüfung sowie die Beachtung weiterer Beschränkungen erläutert. Weiterhin wird auf die vom Zollanmelder abzugebenden Erklärungen (Unterlagencodierung) sowie auf Prüfprozeduren und Verantwortlichkeiten in der Firma eingegangen - auch mit einem sachkundigen Blick auf eventuelle Erfordernisse aus der US-(Re-)Exportkontrolle.

Dieses Seminar können Sie auch als Hybridteilnehmerin mitmachen, d.h. Sie werden online dazugeschaltet. Benötigt dafür wird ein guter Internetzugang, ein Headset und wenn möglich eine Kamera. Bitte geben Sie das bei der Buchung des Themas an, damit wir die Hybrizuschaltung entsprechend vorbereiten können.

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge