Sprechtag
Termin: 28.04.2022
Ort: Annaberg-Buchholz, Deutschland
Veranstalter: IHK Chemnitz

Der grenzüberschreitende Warenhandel, sowohl Im- als auch Export und der Handel mit Dienstleistungen stellen Mitarbeiter im Unternehmen oft vor große Herausforderungen. Gesetzliche Vorschriften und Bestimmungen sind zu erfüllen, die betriebliche Organisation ist entsprechend abzustimmen.
Die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge bietet dazu bereits einen entsprechenden Informations- und Beratungsservice im Bereich der Außenwirtschaft an.
Die häufigen Änderungen im weltpolitischen Geschehen machen es allerdings notwendig, außenwirtschaftliche Handlungen genauer zu prüfen und damit bußgeld- und strafrechtliche Konsequenzen bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu vermeiden.
Die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge erweitert ihr Angebot für zoll- und außenwirtschaftsrelevante Fragen mit einem Sprechtag für Außenwirtschaft.

Es wird dem Unternehmen im Einzelgespräch mit einer Dauer von 45 Minuten die Möglichkeit geboten, ganz konkrete Fragen beispielsweise zu:

  • Organisation im Zoll- und Außenwirtschaftsmanagement
  • Tarifierung von Produkten aus dem Unternehmen – Tipps bei der Tarifierung
  • Meldungen für die Intrahandelsstatistik Eingang und Versendung
  • Präferenzieller Ursprung – Nachweise und Kalkulation
  • Dokumente im Import / Export
  • Vereinfachungen aller Art (Zugelassener Ausführer, Ermächtigter Ausführer) Beantragung – Abwicklung – Prüfung
  • Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter AEO
  • Exportkontrolle
  • Zollverwaltung (Anträge – Fristen – Einsprüche) Vorgehensweise
  • Zoll- und Außenwirtschaftsprüfungen (Vorbereitung – Ablauf – Maßnahmen)

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge, Zoll und Einfuhr