Service navi

Seminar
Termin: 26.04.2022  –  27.04.2022
Ort: Ludwigshafen, Deutschland
Veranstalter: IHK für die Pfalz (Ludwigshafen)

Das Seminar gibt einen Überblick über die einschlägigen Präferenzbestimmungen. Es vermittelt Tipps, wie Unternehmen ursprungsrechtliche Parameter beim Verkauf sicher und gezielt einsetzen. Importeure sparen durch Anwendung der Präferenzen i.d.R. die Zahlung des Zolls. Die Teilnehmer/innen erlernen die Ursprungssystematik und die sichere Ermittlung des Ursprungs und werden kompetente Ansprechpartner im Unternehmen sein.

Seminarschwerpunkte
EU-Binnenmarkt und WuP - nichtpräferentieller Ursprung - Präferenzsystem der EU - Ursprungssystematik/-regeln - Ursprungskalkulation - Be-/Verarbeitungslisten - Ursprungsnachweise - praktische Umsetzung durch diverse Übungsfälle

Abschnitt I: Nichtpräferentieller Ursprung
WuP in der täglichen Praxis - der nichtpräferenzielle Ursprung - Ursprungsregeln (materielles Ursprungsrecht) nach dem Unionszollkodex (UZK) - alternative Ursprungsregeln für bestimmte Waren - Ermittlung des Ursprungs - Zubehör und Ersatzteile - Form der Ursprungsbescheinigung (UZ und Ursprungserklärung) - Legalisierung von Dokumenten  -Ursprungszeugnisse bei der Einfuhr

Abschnitt II: Waren des freien Verkehrs
Binnenhandel - Zollunion EU-Türkei/Freihandelszone EU-Türkei - Warenverkehrsbescheinigung A.TR.

Abschnitt III: Präferentieller Ursprung/Präferenzen
Präferenzabkommen der EU - Prüfschema zur präferenziellen Ursprungsermittlung - Beispiele zur präferenziellen Ursprungskalkulation - Ursprungsermittlung anhand der Be-/Verarbeitungsliste/n - Ursprungsprotokolle und Be-/ Verarbeitungslisten im Vergleich  -Ursprung im Zwischenerzeugnis - Besonderheiten für bestimmte Warengruppen -  Warenzusammenstellungen - Präferenznachweise, u.a. EUR.1, EUR-MED und präferenzielle Ursprungserklärungen - (Langzeit-)Lieferantenerklärungen nach der DVO (EU) 2015/2447: Arten, Inhalte, Funktion, Voraussetzung für deren Abgabe, Aufnahme neuer Abkommen  - Kumulierung/Kumulation: Idee und Hintergründe Arten der Kumulierung - Regionales Präferenzabkommen als Standard - Unterschiede in den Ursprungsregeln - Ermächtigter Ausführer (EA) - Registrierter Exporteur (REX) - Freihandelsabkommen in Planung - Tipps zur Umsetzung der ursprungsrelevanten Abläufe im Unternehmen - innerbetriebliche Dokumentation - erforderliche Informationen zur Ursprungsfindung im Warenwirtschaftssystem - Archivierungsformen und -fristen - Haftungsfragen und Verantwortung  - Prüfungen durch die Zollverwaltung   - incl. Abkommen CETA (EU/Kanada), JEFTA (EU-Japan) - Abkommen in Planung, u. a. EU/Mercosur, EU/Malaysia, EU/Australien - Beispiele aus dem Teilnehmerkreis sind willkommen! 

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge, Zoll und Einfuhr