Seminar
Termin: 12.07.2022
Ort: Annaberg-Buchholz, Deutschland
Veranstalter: IHK Chemnitz

Ausfuhranmeldung, Präferenznachweis und Sicherheitsanforderungen im Auslandsgeschäft, bei allen diesen Themenkomplexen existieren neben zeitraubenden "Normal"-Verfahren auch Verfahrenserleichterungen, für die sich Unternehmen und ihre Mitarbeiter/innen qualifizieren können.

Der "Zugelassene Ausführer" (ZA), der "Ermächtigte Ausführer" (EA) und der „Authorised Economic Operator“ (AEO) sparen Zeit und Ressourcen - und vergrößern Reaktions- und Handlungsspielräume der exportierenden Firmen. Zudem fordert der neue Unionszollkodex (UZK) bei einigen Erleichterungen explizit den AEO-Status. "Zugelassener Versender/Empfänger" aus dem Versandrecht und der "Bekannte Versender/reglementierte Beauftragte" komplettieren das Bild der aktuellen Verfahrenserleichterungen.
Durch den vermittelten Überblick über die rechtlich möglichen Verfahrenserleichterungen können die Teilnehmer die passenden Zollverfahren auswählen und dadurch kostenoptimierend für das Unternehmen Zollvorteile nutzen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Zoll und Einfuhr