Service navi

Webinar
Termin: 08.12.2021
Ort: WEBINAR
Veranstalter: IHK zu Lübeck, IHK zu Flensburg, IHK zu Kiel

In der Regel werden bei Wareneinfuhren Zollabgaben erhoben, deren Höhe neben der Tarifierung maßgeblich vom Zollwert der eingeführten Waren abhängt. Die Ermittlung des Zollwertes ist weit komplizierter, als es auf den ersten Blick vermuten lässt. Oftmals werden zu hohe Zollwerte angemeldet, weil Abzugsbeträge, Rabatte und Skonti nicht geltend gemacht oder Erstattungsansprüche bei schadhaften Waren und Verlusten nicht wahrgenommen werden.

Im Rahmen des Webinars Zollwertrecht 2021 erläutert der Referent anschaulich und systematisch die korrekte Ermittlung des Zollwertes von Waren. Unter Verwendung einer Vielzahl von Beispielfällen aus der Praxis werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Erhebung von zu hohen Einfuhrabgaben sowie Beanstandungen im Rahmen von Zollprüfungen zu vermeiden. Die Änderungen des Zollwertrechts auf Grundlage des Zollkodex der Union (UZK) werden berücksichtigt und angesprochen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge, Zoll und Einfuhr