(GTAI) - Aserbaidschan hegt Pläne für die Wiederbelebung seines Maschinenbaus. Im Fokus stehen vorrangig Projekte für die Herstellung von Ausrüstungen für die Öl- und Gaswirtschaft.

Die Republik Aserbaidschan ist bestrebt, ihre Kapazitäten im Maschinenbau auszuweiten und auf ein neues technologisches Niveau anzuheben. Konkrete Projekte basieren auf der Umsetzung von zwei Maßnahmen: eines Programms für den Ausbau der Industrie in den Jahren 2015 bis 2020 und einer Ende 2016 verabschiedeten Strategie für die Entwicklung der Schwerindustrie und des Maschinenbaus im Zeitraum bis 2020 und mit Ausblick bis 2025. Weitere Initiativen für den Ausbau von Industrieparks und kleineren regionalen Gewerbegebieten oder Industriezonen könnten ebenfalls zur Wiederbelebung der Branche beitragen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen