(BMEL) - Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lädt zum digitalen Austausch über zentrale Fragen der Außenwirtschaft. Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt (AA) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) findet am 22. Juni der 9. Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft statt.

Der Außenwirtschaftstag ist die wichtigste Netzwerkplattform für international engagierte Unternehmen. Er bietet alle zwei Jahre praxisrelevante Informationen zu Auslandsmärkten und Außenwirtschaftsthemen aus erster Hand. Entscheider aus der Wirtschaft treffen hier mit Repräsentanten der Politik, der Außenwirtschaftsförderung sowie den Fachreferenten des BMEL an den Deutschen Botschaften zusammen. Im Mittelpunkt des Austauschs stehen Chancen und erfolgreiche Strategien für die Erschließung von internationalen Märkten.

Das Online-Event bietet in zahlreichen Foren die Möglichkeit, sich über attraktive Absatz- und Beschaffungsmärkte zu informieren. Dieses Jahr stehen die Ukraine und Großbritannien sowie die Afrikanische Freihandelszone im Fokus. Weitere Themenspecials beleuchten die Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten, Fragen der Lebensmittelsicherheit im Auslandsgeschäft und die Zukunft der Transatlantischen Handelsbeziehungen.

Zum Auftakt des Außenwirtschaftstags sprechen Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft sowie Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt, und Dr. Christian von Boetticher, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie.

Die Veranstaltung findet rein digital statt. Sie können sich unter www.bmel.de/auwitag2021 bis zum 17. Juni anmelden. Weitere Informationen: www.auwitag.de

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen