(GTAI) -  Die Reserve Bank of Australia (RBA) rechnet für das Jahr 2022 mit einer kräftigen Steigerung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Höhe von real 5 Prozent. Andere Volkswirte wie beispielsweise vom Internationalen Währungsfonds (IWF) oder der OECD sind mit einer Prognose in Höhe von 4,1 Prozent etwas vorsichtiger.

Selbst ein Ausbruch der Delta-Variante und monatelange Lockdowns in den Metropolen Sydney und Melbourne konnten Australiens wirtschaftliche Erholung im Jahr 2021 nicht aus der Bahn werfen. Australiens BIP dürfte 2021 um rund 3,8 Prozent zugelegt haben. Der Einbruch im Jahr 2020 um 2,4 Prozent konnte damit mehr als ausgeglichen werden.

Nach einem schleppenden Beginn erweist sich die australische Impfkampagne als Erfolg. Bis zum Jahresende 2021 dürfte die Impfquote (der über 16-Jährigen) deutlich über 90 Prozent erreichen. Großflächige Lockdowns sollen deshalb der Vergangenheit angehören. Dadurch dürfte sich auch der innerstaatliche Reiseverkehr normalisieren. Zu den Besonderheiten der australischen Pandemiemaßnahmen zählte, dass sich mehrere Bundesstaaten wie Western Australia oder Queensland monatelang von den restlichen Landesteilen abgeschottet hatten.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Partner- und Unternehmensbefragung

Mehr lesen

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen finanzielle Unterstützung.

Mehr lesen

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen