(GTAI) - Die Eisenerzförderung in Down Under wird nach Prognosen des australischen Bergbauministeriums im laufenden Finanzjahr 2020/2021 (Juli 2002 bis Juni 2021) eine Rekordmenge von 929 Millionen Tonnen erreichen. Eisenerz ist das wichtigste Exportgut des Landes.

Rund 80 Prozent der Förderung wird nach China exportiert, wo die Konjunktur wieder deutlich anzieht. Gleichzeitig ist die Eisenerzförderung des größten Konkurrenten Brasilien durch die Pandemie gesunken. Der Weltmarktpreis bewegt sich daher seit Juni 2020 auf einem hohen Niveau von deutlich über 100 US-Dollar (US$) pro Tonne. Mehrere Produzenten wollen die Förderung deshalb ausweiten.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen