(GTAI) - Die australische Stahlindustrie erzeugte im Finanzjahr 2019/20 etwa 5,5 Millionen Tonnen Stahl. In den kommenden zwei Jahren soll die Produktion auf diesem Niveau konstant bleiben. Der lokale Bedarf von 6 bis 7 Millionen Tonnen kann damit größtenteils selbst gedeckt werden. Um die Zukunftsfähigkeit der Industrie zu sichern, sind umfassende Investitionen zur Modernisierung der Anlagen geplant.

Besonders ehrgeizige Pläne verfolgt dabei Liberty Steel für das Whyalla-Stahlwerk im Bundesstaat South Australia (SA). Liberty Steel gehört zur GFG Alliance des britischen Milliardärs Sanjeev Gupta. Das 1965 erbaute Werk verfügt über eine Kapazität von rund 1,3 Millionen Tonnen pro Jahr. Produziert werden vor allem warmgewalzte Erzeugnisse und Stahlprodukte für den Eisenbahnbau.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen