(GTAI) - Wegen der Coronakrise senkte die südkoreanische Regierung die Verbrauchsteuer beim Kauf von Autos von 5 auf 1,5 Prozent. Das war mehr als in den Jahren 2018 und 2019, wo es bereits reduzierte Steuersätze gab. Die Maßnahme galt vom 1. März bis 30. Juni 2020. Im Unterschied zu früheren befristeten Steuersenkungen jedoch war die Höhe des Steuervorteils auf maximal circa 850 US-Dollar (US$) pro Fahrzeug beschränkt. Zusammen mit anderen damit verbundenen Abgaben betrug die maximale Vergünstigung rund 1.225 US$.

Die niedrigeren Steuern kurbelten den Absatz an: Im 1. Halbjahr 2020 legten die Kfz-Neuzulassungen um 7,2 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr des Vorjahres zu. Im Juni, dem letzten Monat des besonders stark reduzierten Steuersatzes, lag das Plus sogar bei 41,9 Prozent gegenüber dem gleichem Monat des Vorjahres.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen