(GTAI) - Peking will lokale, international wettbewerbsfähige Pharma-Player formen. Ausländische Anbieter müssen sich auf stärkere Konkurrenz einstellen.

Die chinesische Pharmabranche zeigt sich bislang selten innovativ. Das soll nach dem Willen der Politik anders werden. Dank der Regierungsinitiative "Made in China 2025" will China auch im Pharmasektor, speziell bei Bio-Arzneimittel, weltweit bis 2025 führend sein. Bis dahin sollen lokale Hersteller 20 bis 30 innovative Medikamente zur Marktreife gebracht haben; zwischen fünf und zehn davon sollen sogar eine Zulassung in den USA bekommen. Dies dürfte ihre Reputation auch bei den chinesischen Patienten enorm verbessern.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen