Service navi

(BMWi) - Die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) organisiert in Kooperation mit energiewaechter GmbH am 09.12.2020 und 10.12.2020 eine digitale Informationsreise für polnischer Einkäufer und Multiplikatoren aus dem Bereich Denkmalschutz im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Bedingt durch die Entwicklungen in Bezug auf die Pandemie wird das Projekt im Online-Format durchgeführt. Das Ziel dieser Maßnahme ist die Vorstellung der Leistungsfähigkeit der deutschen Baustoffbranche für die Baudenkmalpflege und des Denkmalschutzes in Deutschland. Dies wird durch eine Reihe von Präsentationen und Fachvorträgen zu innovativen Baustoffen und Technologien aus Deutschland und aktuellen Themen in der Branche realisiert. Die deutschen Unternehmen werden hierbei die Möglichkeit haben ihre Produkte, Dienstleistungen und Referenzobjekte den polnischen Entscheidungsträgern aus der Branche vorzustellen und das Netzwerk in Polen auszubauen.

Deutschland ist einer der wichtigsten Lieferanten Polens von qualitativen Baustoffen. Ca. 1/3 aller Importe dieser Produktkategorie stammen aus Deutschland. Die Marke „Made in Germany“ wird traditionell mit Qualität und Zuverlässigkeit verbunden.

Die Baubranche in Polen erlebt derzeit einen konjunkturellen Aufschwung. Besonders die Themen Restaurierung und Baudenkmalpflege haben deutlich an Bedeutung gewonnen. Zahlreiche Projekte öffentlicher und privater Auftraggeber stehen in den Startlöchern. Dazu gehören unter anderem eine Reihe von Sanierungsmaßnahmen in schulischen und universitären Einrichtungen, in Gebäuden der öffentlichen Verwaltung, sowie in Kultur- und Sporteinrichtungen.

Die Themen Restaurierung und Denkmalschutz bergen nach wie vor Potential. Der Zustand von Gebäuden in polnischen Städten und Dörfern hat sich nach Ende des Sozialismus 1989 zwar wesentlich verbessert. Trotzdem befinden sich viele Bauobjekte mit Denkmalstatus in einem schlechten Zustand, da der Schwerpunkt der Investitionen jahrzehntelang auf dem Neubau und nicht auf der Altbausanierung lag. Experten schätzen, dass ca. 20% der Städteflächen renovierungsbedürftig sind. In diesem Zusammenhang bieten sich weiterhin viele Möglichkeiten für deutsche Anbieter von Produkten für den Denkmalschutz.

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen