(GTAI) - In Kroatien werden bis 2023 diverse Bahninfrastrukturvorhaben geplant und realisiert. Um Aufträge bewerben sich auch ausländische Unternehmen.

Die Investitionen sollen bis 2023 in Infrastrukturvorhaben im kroatischen Bahnsektor erfolgen. Der derzeitige Investitionszyklus sei der umfangreichste in der Geschichte Kroatiens, so Vertreter von HZ Infrastruktura d.o.o. (HZI). Das Unternehmen ist für den Bau, die Instandhaltung und den Betrieb der Schienenwege und anderer Objekte der staatlichen Eisenbahngesellschaft Hrvatske Zeljeznice (HZ) zuständig.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen