(GTAI) - Hauptziel der niederländischen Energiestrategie, dem sogenannten klimaatakkoord, ist die Senkung der Kohlendioxyd (CO2)-Emissionen um 49 Prozent gegenüber 1990. Für den Einsatz von Wasserstoff ergibt sich daraus: Bis 2025 können etwa 75.000 Tonnen Wasserstoff aus Wasser produziert werden. Hierfür ist eine Elektrolysekapazität von 500 Megawatt notwendig. Wasserstoff soll künftig hauptsächlich durch Elektrolyse gewonnen werden. Im Jahr 2030 soll die Elektrolysekapazität bei 3 bis 4 Gigawatt liegen und 300.000 Autos wasserstoffbetrieben fahren. Das Land soll 2025 rund 50 Wasserstofftankstellen haben.

Die niederländische Industrie produziert und verwendet schon lange aus Erdgas gewonnenen, sogenannten grauen Wasserstoff. Allerdings wird bei dessen Gewinnung CO2 freigesetzt. Bisher beläuft sich der CO2-Ausstoß auf 13 Megatonnen jährlich, rund 8 Prozent des einheimischen Gesamtausstoßes. Durch die Nutzung von grünem Wasserstoff (durch grüne Energien gewonnen) könnte der CO2-Ausstoß bedeutend verringert werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen