(GTAI) - Die US-Auto- und Zulieferindustrie kooperiert mit Software- und Elektronikfirmen. Mit dem Trend zum vernetzten Fahren steigt der Bedarf an Halbleitern und künstlicher Intelligenz (KI).

In Seattle entsteht ein neues Entwicklungszentrum, in dem Volkswagen (VW) gemeinsam mit Microsoft die Volkswagen Automotive Cloud und Technologien für vernetzte Fahrzeugdienste entwickeln wird. Auch mit IBM kooperiert VW, um die Transparenz in der Lieferkette durch Einsatz von Blockchain-Technologie zu verbessern. BMW arbeitet mit Microsoft an einer offenen Produktionsplattform, auf der sich Produzenten und Zulieferer vernetzen können.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen