(GTAI) - Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) arbeiten seit Jahren daran, sich im Bereich der Digitalisierung als Hub zu etablieren. Am 5. Juli 2020 wurde ein neues Kabinett vorgestellt. Das Wirtschaftsministerium erhält eine Aufwertung und eine Neuausrichtung. So wird es zum ersten Mal von drei Ministern geführt und fokussiert sich auf neue Technologien, Digitalisierung sowie kleine- und mittelständische Unternehmen (KMU). Die Rolle des bisherigen Ministers für Künstliche Intelligenz wird ausgeweitet, als Minister of State for Artificial Intelligence, Digital Economy, and Teleworking Applications.

Die Emirate wollen und müssen die Verwerfungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie nutzen, um ihr Bild als attraktiver Zukunftsstandort zu schärfen. So soll Digitalisierung nicht nur die Wirtschaft weiter diversifizieren, sondern einen wichtigen Eckpfeiler für die Zukunft darstellen. Vor allem die Blockchain-Technologie zeigt eine rasante Entwicklung auf. Besonderes Augenmerk liegt auf dem digitalen und dezentralen Buchungssystem, das im Fachjargon Distributed Ledger Technology (DLT) genannt wird.

Tatsächlich nehmen die VAE international im Bereich der traditionellen Messwerte der Digitalisierung (F&E-Ausgaben, Patente, Universitätskurse) nur einen mittleren Rang ein. Als überregionales Handelszentrum, mit einer innovationsfreudigen Regierung und Gesetzgebung, bieten sie aber ein attraktives Testumfeld. Das reicht von Regierungsprogrammen (E-Government) über Kooperationsprojekte mit dem Privatsektor (PPP) bis hin zu rein privaten Anwendungen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen