(GTAI) - Die Zugangsbeschränkungen zum Digital-Health-Markt wurden in den vergangenen Jahren gelockert. Allerdings ist es nicht einfach, in den komplexen Strukturen des Gesundheitssektors zu navigieren. Jenseits von staatlich geförderten Entwicklungsprojekten für digitale Lösungen, muss den Abnehmern, Kliniken und Arztpraxen, der wirtschaftliche Nutzen digitaler Angebote verdeutlicht werden. Nach Darstellung von Anbietern sehen Ärzte digitale Lösungen vielfach als zeitraubende Zusatzbelastung.

Die Gesundheitsbehörden ARS (Agence régionale de santé), die die Gesundheitspolitik jeweils regional umsetzen, sind für Digital Health unterschiedlich stark aufgeschlossen. Erfolgreiche Pilotprojekte in einer Region haben es aufgrund der regionalen Aufteilung schwer auf andere Regionen ausgeweitet zu werden. Gleichzeitig gibt es einen dynamischen Start-up-Sektor und innovative Forschungscluster, die neue Lösungen vorantreiben.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen