Service navi

(DIHK) - Optimiert für mobile Endgeräte und Social Media veröffentlicht der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) die kompakten Europa-Informationen seines "Bericht aus Brüssel" ab sofort im modernen Design.

Mit dem Relaunch des wöchentlichen Newsletters hat das Brüsseler DIHK-Büro Abschied vom PDF-Format genommen. Die Abonnenten (anmelden können Sie sich hier) erhalten ihren "BaB" fortan als Mail, in der sie die Inhalte des Newsletters auf einen Blick erfassen können.

Dabei geht es aktuell etwa um die zoll- und steuerrechtlichen Notmaßnahmen zum Brexit oder um die Verschiebung der Abstimmung über das Austrittsabkommen, um die Forderung des Umweltausschusses nach höher gesteckten europäischen Klimazielen oder um die neue Carbon-Leakage-Liste.

Weitere Beiträge befassen sich beispielsweise mit der Einigung über die gesellschaftsrechtliche Richtlinie zum Einsatz digitaler Werkzeuge, mit dem EU-Bildungsprogramm Erasmus+ oder mit der Verordnung für persistente organische Schadstoffe.

Für diese und andere längere Artikel gilt: Um sie abzurufen, klicken Sie auf "Mehr erfahren", dann gelangen Sie zu der auf www.ihk.de abgelegten Einzelansicht des Beitrages. Gefällt Ihnen ein Artikel, können Sie ihn über Icons unter direkt per Mail an andere Interessierte versenden, auf Facebook posten oder twittern.

Die gesamte gestern versandte Ausgabe des "BaB" ist hier abrufbar. Der DIHK versteht sie als Startschuss für einen Prozess zur ständigen Weiterverbesserung und freut sich über Rückmeldungen.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen