Service navi

(ZVEI) - Im September 2021 kamen die Exporte der deutschen Elektro- und Digitalindustrie auf 19,1 Milliarden Euro. Damit lagen sie 6,0 Prozent über ihrem Vorjahreswert. 

In den gesamten ersten drei Quartalen dieses Jahres stiegen die aggregierten Branchenausfuhren stärker um 11,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 165,3 Milliarden Euro. „Der Zuwachs entsprach damit den Steigerungsraten bei Produktion und Umsatz“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.

Die Einfuhren elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland beliefen sich im September auf 18,3 Milliarden Euro. Hier wurde der Wert aus dem Vorjahr um 14,0 Prozent übertroffen. Für die ersten neun Monate steht bei den Elektroimporten ein Plus von 15,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 159,3 Milliarden Euro in den Büchern.

Lesen Sie den vollständigen Artikel mit weiteren Statistiken auf der Website des ZVEI


Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen