Service navi

(BMWi) - Irland verfolgt ambitionierte Ziele im Bereich Wohnungsbau und Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden. So sollen beispielsweise als einer der zentralen Punkte des Klimaaktionsplans bis 2030 weitere 500.000 Wohnungen auf ein Gebäude-Energie-Rating von B2 oder höher verbessert werden.

Um dies zu realisieren ist Irland auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen. Lokal herrscht ein Fachkräftemangel, welcher durch den Brexit zusätzlich verstärkt wird. Im Rahmen des
BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen findet daher eine Geschäftsanbahnung deutscher Unternehmen und Handwerker nach in Irland statt - organisiert von der Deutsch-Irischen Industrie und Handelskammer.

Chance für zwölf Unternehmen

Die Geschäftsanbahnung mit dem Schwerpunkt „Renovierung, Modernisierung und nachhaltiges Bauen“ findet vom 06. September bis zum 09. September 2021 statt und richtet sich an deutsche Unternehmen, und Handwerker, die ihre Lösungen und Produkte im Bereich Renovierung, Modernisierung und nachhaltiges Bauen in Irland präsentieren und Kontakte zu Irischen Auftraggebern knüpfen möchten.

Interessierte Unternehmen können sich bei der AHK Irland anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf Unternehmen beschränkt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Anmeldeschluss ist der 06. Juni 2021.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer sowie auf www.german-irish.ie/events/event-details/handwerk

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU finden Sie unter www.ixpos.de/markterschliessung.

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen