(GTAI) - Der Absatz von Baumaschinen soll in Indien bis 2022 um ein Drittel auf 125.000 Geräte zulegen. Ab 2020 gelten schärfere Abgasnormen. Fahrzeuge mit Telematikfunktionen sind gefragt.

Die Dynamik im indischen Bausektor hat sich zum Jahresende 2018 abgeschwächt. Das bekommen auch die Anbieter von Baumaschinen zu spüren. In den ersten acht Monaten 2019 ist der mengenmäßige Absatz in Schlüsselsegmenten wie Bagger und Radlader um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Die Ratingagentur ICRA erwartet für das kommende Finanzjahr 2020/21 (1. April bis 31. März) allerdings wieder eine lebhaftere Nachfrage. Je nach Sparte dürfte der Absatz um bis zu 20 Prozent zulegen, so die Prognose.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen