(GTAI) - Indien produziert immer mehr Stahl. Der Infrastruktursektor sorgt für eine lebhafte Nachfrage. Bis 2022 dürften zusätzliche Kapazitäten von 20 Millionen Tonnen pro Jahr entstehen.

Indien hat 2018 Japan als zweitgrößten Stahlhersteller weltweit abgelöst. Die World Steel Association erwartet für 2019 und 2020 Produktionszuwächse von jeweils rund 7 Prozent. Doch während das Land bei der Fertigung mit an der Spitze liegt, ist beim Verbrauch von Stahl und Stahlerzeugnissen im internationalen Vergleich noch viel Luft nach oben. Hier liegt Indien mit 71 Kilogramm pro Kopf weit unter dem globalen Durchschnitt von 225 Kilogramm pro Jahr.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen