(GTAI) - Indonesien will die Erzeugung von Solarstrom deutlich ausbauen. Dafür werden neue Anreize für Dachanlagen gesetzt, Panele an Wänden oder am Boden eingeschlossen. Nun können deren Betreiber 100 Prozent des selbst erzeugten Strom mit dem staatlichen Versorger PLN abrechnen (wenngleich sie nicht zu Netto-Vergütungsempfängern werden können). Bisher konnten maximal 65 Prozent abgerechnet werden. Die bestehenden Anlagen finden sich vorwiegend bei größeren Unternehmen, die sie vor allem aus Imagegründen aufgestellt haben. Auf Privathäusern gibt es bisher nur wenige.

Zudem können nun auch Betreiber von Dachanlagen, die ihre Elektrizität von den sogenannten Independent Power Producers (IPPs) beziehen, ihren selbst erzeugten Strom mit ihnen abrechnen. Darüber hinaus können sich Firmen mit Dachanlagen am entstehenden Emissionshandel beteiligen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen