(GTAI) - Das indonesische Ministry for Public Works and Housing (PUPR) hat angekündigt, noch im Jahr 2020 neun Toll-Road-Projekte mit einer Gesamtlänge von 380 Kilometern für mehr als 10 Milliarden US-Dollar (US$) auszuschreiben. Die Projekte sollen Medienberichten zufolge als Public Private Partnerships (PPP) durchgeführt werden. Ursprünglich waren für 2020 nur sechs neue Mautstraßen vorgesehen.

Sieben der neun Vorhaben sind in Westjava geplant, eines in Zentraljava und eines auf Bali. Es handelt sich unter anderem um die Anbindung von Häfen und Industriezonen. Ziel ist es, die Logistikkosten, die 23,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmachen, zu senken. Im Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank von 2018 rangiert der Archipel weltweit auf Rang 46 und damit teilweise deutlich hinter Thailand (32), Vietnam (39) und Malaysia (41). Bei Infrastruktur insgesamt liegt das Land auf Platz 55.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen