(GTAI) - Indonesiens bevölkerungsreichste Provinz Westjava will mit einer "Supersonderwirtschaftszone" internationale Investoren anziehen. Das politische Klima für das Vorhaben ist günstig.

Der Gouverneur von Westjava, Ridwan Kamil, treibt den Plan einer sogenannten Supersonderwirtschaftszone im Norden seiner Provinz voran. Sie soll aus insgesamt elf Sonderwirtschaftszonen bestehen - in einem Dreieck zwischen der Küstenstadt Cirebon, dem westlich davon gelegenen Landkreis Majalengka mit seinem internationalen Flughafen sowie dem Landkreis Subang, zu dem der Tiefseehafen Patimban gehört.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen