(GTAI) - Kroatiens Straßenbetreiber wollen 2019 rund 430 Millionen Euro in Streckenneubau und Instandhaltung investieren. Bedeutsam sind Verbindungen in Dalmatien und in Richtung Ungarn.

Die Regierung genehmigte auf ihrer Sitzung am 19. Juni 2019 die Investitionspläne der staatlichen kroatischen Straßen- (Hrvatske Ceste d.o.o./HC) und Autobahnbetreiber (Hrvatske Autoceste d.o.o./HAC) für 2019. Diese sehen Ausgaben von umgerechnet 345 Millionen Euro für neue Straßen (überregionale Verbindung) und die Instandhaltung des bestehenden Netzes vor. Die HC-Projekte werden zu rund 37 Prozent aus Mitteln der Europäischen Union (EU) finanziert.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest