(GTAI) - Allein im Februar 2020 unterzeichnete die staatliche Bahninfrastrukturgesellschaft HŽ Infrastruktura zwei Verträge für bedeutende Vorhaben im Wert von zusammen rund 72 Millionen Euro. In Kürze wird der Abschluss eines weiteren großen Vertrages im Umfang von umgerechnet 400 Millionen Euro für ein Vorhaben im nördlichen Kroatien erwartet.

All das sei ein Hinweis darauf, dass im Eisenbahnsektor des Landes ein bedeutender Investitionszyklus in Gang gekommen ist, so Infrastruktur- und Verkehrsminister Oleg Butkovic. Nach seinen Worten werden derzeit in diverse Projekte rund 1,5 Milliarden Euro investiert. Bis 2030 werde sich diese Summe auf 3,5 Milliarden Euro erhöhen, so Butkovic.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen