(GTAI) - Drei konventionelle Kraftwerke und ein Photovoltaik-Großprojekt könnten 2020/2021 vergeben werden. Mindestens zwei Vorhaben soll der Privatsektor durchführen.

Im Zehnjahreszeitraum 2009 bis 2018 stieg die in den heißen Sommermonaten erreichte Spitzenlast um insgesamt 43 Prozent auf 13,9 Gigawatt. Im Juli 2019 wurden 14,5 Gigawatt gemessen, die verfügbare Kapazität lag bei 16,7 Gigawatt. Damit war die Reservekapazität von 13 Prozent noch ausreichend. Ein Absinken der Reservekapazität auf unter 10 Prozent wird als kritisch eingestuft. Schon im nächsten Jahr (2021) könnte der Grenzwert erreicht beziehungsweise unterschritten werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen