Service navi

(DEG) - Technik, die das Leben leichter macht und bezahlbar ist – viele Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen entwickeln gezielt Produkte für einkommensschwache Haushalte in Entwicklungsländern. Doch oftmals erreichen diese Produkte wie etwa Solaranlagen oder netzunabhängige Ladegeräte für Mobiltelefone gar nicht die Menschen, für die sie entworfen wurden. Denn häufig wissen Endverbraucher nicht, wie und wo sie diese beziehen können.

Das indische Start-up Essmart trägt dazu bei, das zu ändern. Das Vertriebsnetz von Essmart beginnt dort, wo traditionelle Transportlinien enden. Das Unternehmen vertreibt lebensverbessernde Waren wie Solar-Home-Systeme, erschwingliche Brillen, Hygieneartikel, Wasserfilter und Bio-Dünger direkt an lokale Ladenbesitzerinnen und –besitzer in ländlichen Regionen Südindiens. Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH kofinanziert nun den weiteren Ausbau der Geschäftstätigkeit von Essmart aus Mitteln des Up-Scaling-Programms. Das Unternehmen investiert 260.000 USD, die DEG steuert weitere 230.000 EUR bei. Essmart plant, seine Vertriebszentren im ländlichen Südindien zu auszubauen. Momentan ist das Unternehmen in drei Provinzen tätig, 2021 sollen fünf Provinzen erreicht werden. Bereits 2018 hatte die DEG Essmart 590.000 USD aus dem Up-Scaling-Programm bereitgestellt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner DEG

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen