Service navi

(BMWi - Exportinitiative Energie) - Das Energieministerium des Landes einen Zeitplan für neue Auktionen vorgestellt, um den Ausbau und die Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien in Litauen sicherzustellen.

Der Auktionsplan sieht im Zeitraum 2020 bis 2022 jährlich drei technologieneutrale Auktionen vor. Für jede der Auktionen ist die Verteilung von 700 GWh angedacht. Eine erste Erneuerbare-Energien-Auktion von 0,3 TWh wurde bereits Anfang September von der staatlichen Energieregulierungsbehörde, Valstybine Energetikos Reguliavimo Taryba, angekündigt.

Mit Hilfe der Ausschreibungen beabsichtigt Litauen die Erzeugungskapazität im Land zu erhöhen und so die Abhängigkeit von Energieimporten aus dem Ausland zu reduzieren. Zustimmung durch die Europäische Kommission fand die neue Regelung zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bereits im April dieses Jahres (Vgl. Marktnachricht vom 30.04.2019). Unterstützt wird der Auktionsplan mit Investitionen in Höhe von 385 Mio. Euro.

Deutsche Unternehmen, die Interesse an einem Einstieg in den litauischen Markt haben, können sich auf der Internetseite der Energieregulierungsbehörde über aktuelle Ausschreibungen informieren.

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung des Energieministeriums (auf Litauisch)

Energieregulierungsbehörde Valstybine Energetikos Reguliavimo Taryba (auf Englisch)

Auktionen der Energieregulierungsbehörde Valstybine Energetikos Reguliavimo Taryba (auf Englisch)

Veranstaltungen

Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie inkl. Speicherlösungen in Lettland und Litauen

Publikationen

Litauen: Niedrigenergiegebäude mit Schwerpunkt Baustoffe und Gebäudetechnik

Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie inkl. Speicherlösungen

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen