(GTAI) - Malaysias Chemiesektor rechnet für 2020 mit einem durchwachsenen Jahr nachdem 2019 ein respektabler Zuwachs von 3,6 Prozent erzielt werden konnte. Gründe für die schlechteren Aussichten sind die eher gedämpften Erwartungen bei der Nachfrage nach Polyethylen und -propylen und vor allem die sich im zyklischen Abschwung befindende Halbleiterherstellung. Allerdings wird davon ausgegangen, dass ab der zweiten Jahreshälfte die Nachfrage wieder steigt.

Die Elektroindustrie ist ein wichtiger Abnehmer chemischer Erzeugnisse. Ein weiterer Großkunde ist die Kfz-Branche, deren globale Aussichten 2020 allerdings nicht rosig sind, auch wenn die heimischen Hersteller sehr gute Wachstumszahlen prognostizierten.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche IXPOS-News

Der Leitfaden „Industriewassermanagement“ zeigt, wie Wasser in Industrieprozessen nachhaltig und effizient genutzt werden kann.

Mehr lesen

Die USA sind Haupthandelspartner der hessischen Maschinenbauer, aber auch die Importe aus China steigen ebenfalls zweistellig an.

Mehr lesen

Geschäftsreisen sollen zunehmend wieder physisch durchgeführt werden

Mehr lesen